Die MusikInsel Finkenwerder e.V.

Auf einer mit Blumen geschmückten Bühne stehen ein Kinderchor und sitzen Instrumentalisten der Musikinsel Finkenwerder beim Abschlusslied der "Däumelinchen"-Aufführung.
Kinderchor und Orchester der MusikInsel beim Extraprojekt "Däumelinchen" - eine Aufführung im Rahmen der Deichpartie 2019. Foto: MusikInsel Finkenwerder e.V.

Musik ist (unser) Leben und eine einzigartige Chance, sich mit der Welt zu verbinden. Daher ist das erklärte Ziel der MusikInsel Finkenwerder von Anfang an: Jedes Kind (und auch jeder Erwachsene) aus unserem Stadtteil soll das Instrument seiner Wahl lernen können! Unabhängig von der finanziellen Situation. 


Du möchtest ein instrument lernen und fragst dich, ob die MusikInsel der richtige ort für dich ist?

Die MusikInsel Finkenwerder e.V. bietet

  • wohnortnahen Musikunterricht für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene
  • eine große Auswahl an Instrumenten sowie Gesangsunterricht
  • kompetente und sympathische Lehrkräfte mit viel Erfahrung
  • ein umfangreiches Förderangebot (Begabten- und Sozialförderung)
  • faire Unterrichtspreise 
  • günstige Instrumentenausleihe
  • aktive Teilnahme am kulturellen Leben auf Finkenwerder

Vereinbare gerne eine kostenlose und unverbindliche Probestunde direkt bei der Lehrkraft für dein Lieblingsinstrument.

 

Du weißt nicht, für welches Instrument du dich entscheiden sollst? Dann ab zur kostenlosen Schnupperstunde mit unserer Instrumentenwartin Andrea Schilling.

 


Musikalische Früherziehung - Lehrerin gefunden!

Es gibt Neuigkeiten zur Musikalischen Früherziehung - wir haben eine neue Lehrerin für diesen Bereich gefunden! Weitere Infos gibt es hier.


MusikInsel gibt gelungenes Querbeet-Konzert am 6.11.21

Von Abba bis Bach, von Brahms bis Nirvana – stimmungsvolle Veranstaltung in der Aueschule 

 

Als Katja Poljakova am Samstag, 6. November 2021, um kurz nach fünf Uhr vor die Bühne tritt, blickt sie auf gut gefüllte Stuhlreihen in der Aula der Finkenwerder Aueschule. Mehr als 60 Zuschauerinnen und Zuschauer sind gekommen, um das erste Querbeet-Konzert nach fast zwei Jahren Corona-Pause zu hören und zu sehen. Die 1. Vorsitzende der MusikInsel Finkenwerder ist darüber sichtlich erfreut und kündigt freudestrahlend den ersten Auftritt an: das Gitarrenensemble von Alexej Beliakov mit drei Schülern. Alle sitzen mit gebührendem Abstand auf der Bühne verteilt. Es folgten weitere Darbietungen von jungen und jung gebliebenen Künstlerinnen und -künstlern am Klavier, an der Gitarre, am Baß und am Cello ebenso wie vom Geigen- und Cello-Ensemble. Einige Stücke spielten die Musikanten alleine, bei anderen begleiteten Lehrerin und Lehrer oder Co-Spieler das Stück. 

 

 Getreu dem Motto des Konzerts ging es Querbeet durch verschiedene Musikrichtigungen und -epochen. So hörte das Publikum Stücke von Michael Praeoritus (1571-1621) und Johannes Brahms (1833-1897), ebenso wie von der zeitgenössischen Künstlerin Aniko Drabon (*1972) oder den Bands ABBA und Nirvana. Zudem präsentierten zwei Schüler bemerkenswerte Eigenkompositionen: der 10-jährige Alexander Sadik am Klavier und der 16-jährige Igor Fifka am Cello. Das zeigt – die MusikInsel war zwar aufgrund der Corona-Pandemie nicht präsent. Doch hinter den Kulissen wurde fleißig musiziert und geprobt. Nach gut einer Stunde beendete das Cello-Ensemble das einzige MusikInsel-Konzert in 2021 mit dem 90er Jahre-Hit „Smells like teen spirit“. Doch im ausgelegten Flyer wurde bereits auf den nächsten Auftritt hingewiesen. Wenn es die aktuelle Corona-Situation zulässt, sollen die Instrumente am 30. März 2022 auf der MS Altenwerder erklingen. Nach einer kurzen Verschnaufpause kann das Organisationsteam also schon bald wieder seine Arbeit aufnehmen. Dieses Mal allerdings ohne Igor Fifka, der das Aueschul-Konzert als Schhülerpraktikant maßgeblich geplant und mit auf die Beine gestellt hat.


CORONA-FÖRDERUNG DURCH HAMBURGER SPENDENPARLAMENT

Alle Kinder aus Finkenwerder und Umgebung sollen die Chance haben, zu musizieren oder zu singen. Auch oder gerade in der herausfordernden Corona-Zeit. Finanzielle Schwierigkeiten sollen kein Hinderungsgrund sein. Weitere Informationen für die einfache Anmeldung zur Förderung gibt Katja Poljakova (eMail: katja_poljakova@yahoo.de und mobil: 0176/764 60 175). Die Förderung kann als eine Art "verlängerter Probeunterricht" genutzt werden.


Freie Plätze beim Gesang

Dass es nicht immer ein Instrument sein muss, um Musik zu machen, davon kann Iris Rufner ein Lied singen. Sie unterrichtet seit etwa zwei Jahren bei der MusikInsel Gesang und hat noch freie Plätze. „Jeder meiner Gesangsschüler hat sein persönliches, auf ihn abgestimmtes Programm, da keine Stimme der anderen gleicht. Jede Stimme ist individuell“, informiert Iris Rufner, die auch als Schauspielerin und Sprecherin aktiv ist. "Jeder hat auch seine Lieblingssongs, an denen er bei mir arbeitet. Das reicht von Popsongs über Musicals bis hin zu Klassik.“

Unterrichtet werden Hobby- genauso wie Chorsänger*innen oder Künstler*innen, die sich auf ein Vorsingen vorbereiten wollen. Im Vordergrund stünden dabei stets, Spaß zu haben und seiner Leidenschaft nachzugehen, so Iris Rufner. Sie freut sich über neue Schüler*innen und kann gerne direkt kontaktiert werden (per eMail: iris.rufner@googlemail.com und Mobilnummer: 0171/ 42 56 429).

Eine erste Probestunde ist kostenfrei und unverbindlich buchbar. Das gilt übrigens für alle Unterrichtsangebote der MusikInsel.


MusikInsel bei facebook

Ab jetzt könnt ihr uns auch auf facebook folgen: Ruft einfach MusikInsel Finkenwerder e.V. auf, abonniert uns und bleibt so auf dem Laufenden!